Anzeige:
Donnerstag, Dezember 5, 2019
Anzeige:

Eigene Symbole für Ordner unter Windows 10 festlegen

-

Windows 10 vergibt mittlerweile standardmäßig unterschiedliche Icons für bestimmte Ordner, deren Inhalt Windows kennt. So bekommt der Ordner für OneDrive eine Wolke hinzugefügt, oder der Bilderordner ein Thumnail der enthaltenen Bilder. Dadurch kann man den Inhalt eines Ordners schnell erkennen und diesen auf den ersten Blick wieder finden.

Anzeige:

Für eigene Ordner verwendet Windows aber immer das Standard-Icon. Allerdings kann man dieses Icon ebenfalls manuell anpassen. So kann man beispielsweise dem Ordner für seine Nextcloud oder sein NAS ebenfalls ein Wolkensymbol verpassen, oder dem Order mit Projekten für die Arbeit kann man mit dem Logo des Arbeitgebers versehen, und so weiter.

Damit erkennt man bestimmte eigene Ordner ebenfalls auf den ersten Blick, ohne auf den Namen des Ordners achten zu müssen.

Ordersymbole unter Windows 10 ändern

Windows verwendet für Symbole sogenannte ICO-Dateien. Letztendlich handelt es sich dabei aber nur um quadratische BMP-Dateien mit einer anderen Dateiendung. Theoretisch kann man auch nicht quadratische Formate verwenden, allerdings zeigt Windows auch dann nur einen quadratischen Ausschnitt als Symbol an.

Ico-Datei als Symboldatei erstellen

Man kann ein beliebiges Bild als Ordnersymbol verwenden, allerdings sollte es quadratisch und nicht zu groß sein. Beispielsweise 512×512 Pixel. Dafür öffnet man das gewünschte Bild mit einem beliebigen Bildbearbeitungsprogramm. Das in Windows 10 integrierte Paint 3D ist hier ebenfalls geeignet. Damit wird das Bild zuerst in die richtige Größe gebracht.

Wenn das Gesamte Bild zu groß ist, kann die Auflösung über die Schaltfläche “Zeichenbereich” geändert werden. In der rechten Seitenleiste findet man den Punk “Zeichenbereich Größe ändern”. Damit kann beispielsweise ein 4000×4000 Pixel großes Foto auf 512×512 Pixel verkeinert werden.

Anzeige:

Wenn man lediglich einen Ausschnitt eines Bildes verwenden will, so verwendet man die Option “Zuschneiden” in Paint 3D. Damit kann ein beliebiger Teilbereich eines Bildes ausgeschnitten werden und anschließend als Icon verwendet werden.

Wenn man den gewünschten Bildbereich zugeschnitten hat, speichert man das Bild als .bmp-Datei an einem beliebigen Ort.

Anschließend muss die Dateiendung .bmp zu .ico geändert werden. Standardmäßig blendet Windows die Dateiendungen aus, so dass diese auch nicht geändert werden können. Dieses Verhalten muss man zuerst anpassen.

Hierzu sucht man im Startmenü nach dem Suchbegriff “Explorer-Optionen“. In diesem Fenster wechselt man zum Reiter “Ansicht“. Hier entfernt man den Haken bei “Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden” und bestätigt mit einem Klick auf OK. Anschließend zeigt Windows hinter jeder Datei die Dateiendung an.

Mit einem Rechtsklick auf die Datei und die Auswahl “Umbenennen” wird die Endung .bmp entfernt und durch .ico ersetzt.

Anzeige:
Dateiendung ändern

Eigenes Bild als Ordnersymbol unter Windows 10 festlegen

Die gerade erstellte Ico-Datei kann nun als Bild für einen Ordner festgelegt werden.

Hierzu klickt man mit der rechten Maustaste auf den Ordner, dessen Bild geändert werden soll und wählt die Option “Eigenschaften“. Hier wechselt man zum Reiter “Anpassen“. Im unteren Bereich gibt es die Option “Anderes Symbol“. Diese wählt man aus und navigiert über den Button “Durchsuchen” zur gerade erstellten Ico-Datei.

Damit wird das Standardicon durch das eigene, selbst erstellte Icon ersetzt.

Eigenes Folder Icon Cloud

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Die Angabe von Name oder Webseite ist optional. Weitere Informationen: siehe Datenschutzerklärung

Please enter your name here

6 Hörbücher für je 4,95€ – Audible Aktion bis 18.12

Mit über 200.000 Hörbüchern ist Audible einer der größten Anbieter von Hörbüchern im Internet. Derzeit läuft bei Audible wieder...