Bei Galileo handelt es sich um das europäische Satellitennavigationssystem, das als alternative zum amerikanischen GPS entwickelt wurde. Die ersten Test-Satelliten wurden bereits 2006 ins Weltall geschossen, allerdings hat das System seither immer wieder mit Verzögerungen und Rückschlägen zu kämpfen. So fiel 2016 einer der ersten Satelliten aus und zwei Satelliten wurden in einer falschen Umlaufbahn ausgesetzt uns sind damit unbrauchbar.

Anzeige:

Ende 2019 soll das Projekt fertiggestellt sein. Dann sollen sich alle geplanten 30 Satelliten in der Umlaufbahn befinden. Grundsätzlich ist die Satellitennavigation mit Galileo aber seit Dezember 2016 für die Öffentlichkeit freigegeben und kann mit vielen Geräten auch heute schon genutzt werden. Seit Juli 2018 befinden sich 26 der geplanten 30 Satelliten im Orbit. Da allerdings noch nicht alle Satelliten einsatzbereit sind, ist eine weltweite Erreichbarkeit von Galileo-Satelliten noch nicht sichergestellt.

Tatsächlich gibt es derzeit mehrere konkurrierende Satellitennavigationssysteme. Moderne Smartphones können die Signale aller Systeme empfangen und nutzen. Da für eine zuverlässige Positionsbestimmung immer das Signal mehrere Satelliten benötigt wird, erhöht dies die Zuverlässigkeit der Satellitennavigation auf Smartphones erheblich.

Derzeit sind folgende Systeme im Einsatz:

BezeichnungLand
Navstar GPS (Global Positioning System)USA
GLONASSRussische Föderation
GalileoEuropäische Union
BeidouVolksrepublik China
QZSS (Ergänzung zu anderen Systemen, nur Asia-Pacific-Region)Japan

Herausfinden ob mein Gerät das Galileo Satellitennavigationssystem unterstützt

Das Galileo-Projekt hat eine Webseite erstellt, auf der man nachschauen kann, ob das eigene Gerät Galileo unterstützt. Dafür wird eine Datenbank gepflegt die nicht nur Smartphones enthält, sondern auch eine Vielzahl anderer Geräte wie Wearables, IOT-Geräte, landwirtschaftliche Nutzsystem uvm. Die Gerätekategorie kann über Symbole in Wabenform im Header der Webseite ausgewählt werden. Das Design fand ich persönlich etwas unglücklich. So war mir zuerst nicht klar, dass es sich um einen Navigationsbereich handelt. Ich dachte die Waben seien lediglich ein Designelement.
Die Webseite findet man unter usegalileo.de. Die Datenbank in deutscher Sprache unter https://www.usegalileo.eu/DE/inner.html#data=smartphone

Herausfinden welche Navigationssatelliten mein Android Smartphone empfängt

Aufgrund seiner Vielseitigkeit und den Darstellungsmöglichkeiten auf dem Display, eignet sich ein Smartphone natürlich besonders dazu, herauszufinden welche Satelliten man gerade empfängt und ob das eigene Smartphone das europäische Galileo-System bereits unterstützt.

Für Besitzer eines Android-Smartphones eignet sich die kostenfreie App GPSTest besonders. GPSTest kann direkt aus Google Play heruntergeladen und installiert werden. Nach dem Start und dem erteilen der benötigten Berechtigungen zum Zugriff auf die Standortbestimmung, zeigt die App verschiedene Informationen zu den Satelliten die das Smartphone empfängt.

In der Menüleiste kann dabei zwischen einer Listenansicht, einer 3D-Karte, die den eigenen Standort zeigt und einer Himmelskarte, die die Position der Satelliten zeigt, gewählt werden.

Anhand der Landesflagge erkennt man ob es sich um GPS, GOLNASS, Galileo, Beidou oder QZSS Satelliten handelt. Findet man hier eine Europaflagge, dann unterstützt das eigene Smartphone auch den Empfang der Signale von Galileo Satelliten.

2 Kommentare

    • Üblicherweise fragen Apps den Standort über eine Schnittstelle beim Betriebssystem ab und übernehmen die Standortbestimmung nicht selbst.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Die Angabe von Name oder Webseite ist optional. Weitere Informationen: siehe Datenschutzerklärung

Please enter your name here