Anzeige:

Google Fotos für Android: Bilder passwortgeschützt verstecken

-

Für Google Fotos für Android gibt es eine neue Funktion, mit der sich eine passwortgeschützte Galerie erstellen lässt. Besonders private Bilder lassen sich so vor neugierigen Augen verstecken. Im Gegensatz zu Bildern im Archiv von Google Fotos sind die Bilder in der geschützten Galerie auch über die Suchfunktion nicht mehr aufzufinden.

Um Bilder in dieser Galerie ansehen zu können, muss diese zuerst entsperrt werden. Hierfür werden die Entsperrinformationen für den Sperrbildschirm des Smartphones verwendet. Also beispielsweise euer Fingerabdruck oder PIN. Wer also die PIN für euer Smartphone hat, kann auch die Galerie entsperren.

Das könnte dich auch interessieren Anzeige
Willful Fitness-Smartwatch,1.3 Zoll Touch-Farbdisplay Günstige, wasserdichte Sportuhr & Smart Watch mit Schrittzähler,Schlafmonitor,Stoppuhr und mehr.
Bestseller - Top Smartphones zu günstigen Preisen Die Top 100 der aktuellsten und beliebtesten Smartphones auf dem Markt.

Bilder die in die geschützte Galerie verschoben werden, sind nur noch über die App auf diesem Smartphone verfügbar und können auch nicht mehr geteilt werden. Auch aus der Cloud-Sicherung werden diese Bilder entfernt. Geht das Smartphone verloren oder kaputt, sind die Bilder ebenfalls verloren.

Unter Umständen trotzdem eine praktische Funktion, die bisher nur in der App für Android verfügbar ist. Auf dem iPhone gibt es diese Funktion derzeit nicht.

Passwortgeschützte Galerie in Google Fotos anlegen

So kannst du einen gesperrten Ordner in Google Fotos für Android anlegen.

  1. Tippe in der App unten rechts auf Galerie.
  2. Anschließen oben rechts auf den Button „Verwalten„.
  3. Nun auf den Menüpunkt „Gesperrter Ordner„.
  4. Entsperre den Ordner mit deinem Fingerabdruck oder PIN.
  5. Verschiebe beliebige Fotos aus der normalen Galerie in den gesperrten Ordner.
Geschützter Ordner in Google Fotos für Android
Niko
Niko
Ich bin Niko, betreibe BitReporter und interessiere mich für jede Form von Technologie, die in unseren Alltag Einzug hält. Ich schreibe hier über Software und Hardware die ich verwende, sowie Probleme mit meiner Technik und Lösungen. Schließlich soll Technik nützlich sein und Spaß machen und nicht zusätzliche Arbeit verursachen.

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Die Angabe von Name oder Webseite ist optional. Weitere Informationen: siehe Datenschutzerklärung

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein