Persönliche digitale Assistenten können in vielen Situationen praktische Helfer sein. Insbesondere Amazons Alexa ist sehr beliebt und wird häufig verwendet, da die Geräte günstig sind und das System in viele Anwendungen von Drittherstellern integriert ist.

Anzeige:

Aus Datenschutzsicht sind die Systeme allerdings nicht ganz unproblematisch. So speichert Amazon alle von einem Alexa-System aufgenommenen Sprachbefehle dauerhaft auf seinen Servern. Dies ist dann problematisch, wenn das System (Beispielsweise ein Amazon Echo Lautsprecher, der fälschlicherweise glaubt sein Aktivierungswort gehört zu haben) nicht nur den Befehl, sondern auch andere Gespräche mitschneidet.

Aufgezeichnete Alexa Sprachbefehle überprüfen und löschen

Alle Sprachaufzeichnungen die Amazon Alexa gesammelt hat, kann man auf der Homepage von Amazon einsehen, Anhören und löschen.

Unter https://amazon.de/alexaprivacy findet sich eine Übersicht aller erkannten und gespeicherten Sprachbefehle. Mit einem Klick auf “Alle Aufzeichnungen für den gesamten Verlauf löschen” lassen sich sämtliche Aufnahmen auf einmal löschen.

Man kann die einzelnen Aufnahmen aber auch einzeln löschen, oder mit einem Klick auf den Play-Button nochmal anhören. Mit dieser Funktion kann man auch herausfinden wie gut Alexa einen verstanden hat.

Alexa Befehlsverlauf

Wer Bedenken wegen der Speicherung und Auswertung seiner Alexa-Sprachbefehle bei Amazon hat, der ist sowieso besser beraten, ein solches Gerät gar nicht erst zu nutzen. Aber auch wer dabei keine Bedenken hat, sollte die Funktion zum Löschen der Aufzeichnungen kennen. Eventuell will man doch einmal den einen oder anderen abgegebenen Befehl aus der Historie löschen.

Anzeige:
Fire HD Tablet

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Die Angabe von Name oder Webseite ist optional. Weitere Informationen: siehe Datenschutzerklärung

Please enter your name here