Anzeige:

Bios/UEFI starten. So funktioniert es bei jedem PC

Das UEFI, früher das Bios ist die Firmware eines Computers. Es ist beim Booten des PCs für die Initialisierung der Hardware verantwortlich. Erst dadurch kann das Betriebssystem mit allen Komponenten des Computers kommunizieren.

Auch viele Hardwarenahe Einstellungen müssen direkt im Bios, bzw. UEFI vorgenommen werden. Hast du dich schon gefragt: „Wie komme ich ins Bios?“ Nun, um das Bios/UEFI aufzurufen gibt es mehrere Möglichkeiten.

Anzeige
TV auf all deinen Geräten - 193 Sender - Live & oder Aufnahme
Fernsehen unabhängig von deinem Provider, auf 4 Geräten gleichzeitig
1 Monat gratis testen
Tech-News, eBooks, Reports
Tipps & Tricks, News & Hintergründe aus der digitalen Welt direkt zu dir.
Informieren & bestellen

In diesem Beitrag erfährst du, wie du das Bios/UEFI bei jedem PC aufrufen kannst.

Bios/UEFI beim Anschalten des Computers starten

Bei den meisten PCs, egal ob Laptop oder Desktop, wird nach dem Anschalten ein Bootscreen angezeigt. Hier sind auch verschiedene Funktionstasten aufgeführt. Mit diesen Tasten lassen sich bereits in diesem frühen Stadium des Bootvorgangs bestimmte Funktionen aufrufen. Beispielsweise ein Bootmenü oder auch das Bios/UEFI.

Bei den meisten PCs lässt sich das Bios nach dem Anschalten starten, wenn man zum richtigen Zeitpunkt eine der folgenden Tasten drückt.

  • Entf (Del)
  • F2
  • F8
  • F11 oder
  • F12

Welche der Tasten funktioniert, ist von Computer zu Computer unterschiedlich.

Microsoft Surface UEFI starten

Manche PCs zeigen auch gar keinen Bootscreen an. Beispielsweise Microsoft Surface Geräte. Hier wird nach dem Anschalten direkt Windows gestartet.

Anzeige

Um bei einem Microsoft Surface beim Bootvorgang das UEFI zu starten, muss man folgendermaßen vorgehen.

  1. Microsoft Surface herunterfahren und ca. 10 Sekunden warten.
  2. Die Lauter-Taste gedrückt halten und gleichzeitig die Ein/Aus-Taste drücken.
  3. Auf dem Bildschirm wird das Microsoft- oder das Surface-Logo angezeigt. Die Lauter-Taste weiterhin gedrückt halten.
  4. Nach einigen Sekunden wird das Microsoft Surface UEFI gestartet. Dann kannst du die Lauter-Taste loslassen.

Aus Windows 10 das Bios/UEFI direkt aus starten

Wenn die oben genannten Methoden nicht funktionieren, kann das Bios/UEFI auch direkt aus Windows 10 gestartet werden. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die schnellste und einfachste ist es, da UEFI über die Eingabeaufforderung von Windows 10 zu starten.

UEFI über die Windows 10 Eingabeaufforderung starten

Die schnellste und einfachste ist es, da UEFI über die Eingabeaufforderung von Windows 10 zu starten, da hierfür nur ein einziger Befehl ausgeführt werden muss und keine weiteren Aktionen erforderlich sind.

  1. Die Eingabeaufforderung (cmd.exe) mit Administratorrechten starten. Hierfür im Startmenü nach „Eingabeaufforderung“ suchen. Dann mit der rechten Maustaste auf das Icon klicken und „Als Administrator ausführen“ anklicken.
    Windows 10 Eingabeaufforderung als Administrator starten
  2. Dann folgenden Befehl eingeben:
    shutdown /r /fw /t 0
    Alternativ, wenn eine Fehlermeldung kommt, ersetze die Schrägstriche durch Bindestriche:
    shutdown -r -fw -t 0

    UEFI über die Eingabeaufforderung starten
  3. Achtung: Wenn der Befehl mit der Enter-Taste bestätigt wird, startet der Computer neu. Dabei wird nicht Windows, sondern das Bios/UEFI gestartet.

Bios/UEFI über die Windows 10 Einstellungen starten

Auch über die Einstellungen von Windows 10 kann ein Neustart ausgelöst werden, nachdem das UEFI anstatt Windows geladen wird. Hierfür musst du folgendermaßen vorgehen.

  1. Windows Einstellungen öffnen. Z.B. mit der Tastenkombination [Windows]+[i].
  2. Dann „Update und Sicherheit“ auswählen.
  3. In der linken Seitenleiste „Wiederherstellung“ auswählen.
  4. Nach unten scrollen, zur Überschrift „Erweiterter Start“. Hier auf den Button „Jetzt neu Starten“ klicken.
    Windows 10 Erweiterter Start
  5. Windows wird nun beendet und es erscheint ein Menü mit mehreren Optionen. Hier musst du „Problembehandlung-PC zurücksetzen oder erweiterte Optionen anzeigen“ auswählen.
  6. Es erscheint ein neues Menü. Hier musst du die Option „Erweiterte Optionen“ auswählen.
  7. Dann die Option „UEFI-Firmwareeinstellungen“ auswählen. Der PC startet nun neu und lädt das UEFI.
Windows 10 erweiterte Optionen UEFI-Firmwareeinstellungen starten

Übrigens: Die erweiterten Startoptionen erreicht man auch, wenn man den Computer neu Startet und gleichzeitig die Shift-Taste drückt.

Anzeige

Wenn ich Einstellungen im Bios/UEFI vornehmen muss, führe ich eigentlich immer einen Neustart aus und drücke beim Booten die entsprechende Taste um das UEFI zu starten (Entf, F11, F12…).

Trotzdem ist die Möglichkeit, das UEFI direkt aus Windows heraus zu starten eine tolle Option, da diese Vorgehensweise auf allen PCs mit Windows 10 funktioniert.

Unterwegs immer mit Strom versorgt
Anzeige
Powerbank 60W Ladeleistung für Laptop & Handy
20.000 mAh, USB-C und USB-A, Hohe Ladeleistung ermöglicht Laden von Notebooks
Perfekte Reiseladegerät - Hohe Ladeleistung, 3 Ausgänge
USB-C & USB-A, 65W Ladeleistung lädt Laptops & Handys, Power Delivery & Quick Charge

Beitrag Teilen:

Niko
Niko
Ich bin Niko, betreibe BitReporter und interessiere mich für jede Form von Technologie, die in unseren Alltag Einzug hält. Ich schreibe hier über Software und Hardware die ich verwende, sowie Probleme mit meiner Technik und Lösungen. Schließlich soll Technik nützlich sein und Spaß machen und nicht zusätzliche Arbeit verursachen.

4 Kommentare

  1. Hallo Nico,
    habe den Befehl „shutdown /r /fw /t 0“ in Windows Power Shell als Administrator eingegeben,
    aber eine Fehlermeldung erhalten.

    PS C:\WINDOWS\system32> shutdown /r /fw /t 0
    Das System konnte die eingegebene Umgebungsoption nicht finden.(203)
    PS C:\WINDOWS\system32>

    Woran könnte das liegen?
    Vielen Dank.
    Jan

    • Hallo Jan,
       
      der Fehler tritt eventuell auf, wenn das UEFI im Bios-Kompatibilitätsmodus, bzw. Legacy-Modus betrieben wird. Leider gibt es ja X verschiedene Namen dafür.
      Es muss sich also um ein „echte“ UEFI-Konfiguration handeln.
      Möglicherweise gibt es doch auch ältere UEFIs, die doch nicht kompatibel sind. Das kann ich leider auch nicht ausschließen. Auch wenn mir davon bisher nichts bekannt war.

  2. peter o.bei mir war das auch so,habe dann alles über die wi einstellungen probiert,hat wunderbar funktioniert,danke dafür.die funktionalität dort ist für mich dann schwierig,mein englisch ist nicht so gut,kann man das irgenwie komplett aut deutsch bekommen,wäre toll

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Die Angabe von Name oder Webseite ist optional. Weitere Informationen: siehe Datenschutzerklärung

Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein