Backup von Windows-Registry Einträgen

Die Windows-Registrierungsdatenbank, meistens nur Registry genannt, ist eine Datenbank in welcher sowohl das Betriebssystem als auch Programme ihre Konfigurationen abspeichern. Durch das Verändern von Einträgen in der Registry können dementsprechend große Veränderungen am Betriebssystem vorgenommen werden, oder Einstellungen geändert werden, für die es keine Menüoptionen gibt.

Anzeige:

So groß die Möglichkeiten sind, so groß sind auch die Gefahren über Veränderungen in der Registry etwas kaputt zu machen. Bevor man hier etwas ändert, sollte man also ein Backup des Eintrags machen, den man verändern möchte.

Sichern eines Registry-Eintrags

Den Registrierungseditor öffnet man mit einer Suche im Startmenü nach regedit.exe. 

Hier wechselt man zum gewünschten Schlüssel- oder Unterschlüssel. Man kann also entweder einen gesamten Ordner in der linken Navigationsleiste sichern, oder einen einzelnen Eintrag unterhalb dieses Ordners. Zuerst wählt man den zu sichernden Ordner oder Eintrag aus. Dann klickt man im Menü auf Datei > Exportieren.

Es kann auch die komplette Registrierung gesichert werden, wenn man nicht einen einzelnen Eintrag auswählt, sondern ganz oben in der Liste “Computer” wählt. Die komplette Sicherung der Registry kann dabei schnell mehrere hundert Megabyte Speicherplatz in Anspruch nehmen.

Backup Registry Eintrag

Wiederherstellen eines Regitry-Eintrags

Möchte man nun nach einer Veränderung den alten Zustand wiederherstellen, so muss man nur den soeben gespeicherten Registry-Eintrag doppelklicken. Alternativ kann man wieder den Registrierungseditor regedit.exe öffnen und wählt nun im Menü Datei > Importieren.


 

Anzeige:
Aktualisiert am 15. Dezember 2018 um 13:34 . Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar


Die Angabe eines Namens oder einer Webseite ist optional. Weitere Informationen: siehe Datenschutzerklärung