Sicherungskopie der kompletten Raspberry Pi SD-Karte erstellen

SD-Karte sichern Beitragsbild

Mit dem Raspberry Pi lassen sich tolle Projekte umsetzen. Dabei kann man unzählige Stunden mit der Einrichtung und Anpassung des Raspi verbringen. Umso ärgerlicher ist es, wenn irgendwann die SD-Karte im Pi kaputt geht. Dann ist zwar hoffentlich ein Backup der wichtigen Daten vorhanden, die Installation und Konfiguration des Raspberry Pi muss aber wieder erneut vorgenommen werden.

Anzeige:

Leider ist dieses Szenario gar nicht so unwahrscheinlich. SD-Karten sind nicht für die gleichen Lese-/ und Schreibleistungen gebaut wie Festplatten oder SSDs. Zwar sind auch SD-Karten in den letzten Jahren zuverlässiger geworden, trotzdem sollte man sich mit der Möglichkeit eines Ausfalls beschäftigen, bevor dieser eintritt.

Eine einfache Möglichkeit das komplette System zu sichern ist ein Image der gesamten SD-Karte zu erstellen. Dieses kann im Ernstfall einfach auf eine neue SD-Karte überspielt werden und das System ist innerhalb von Minuten wieder einsatzbereit.

Eventuell müssen dann nur noch die Benutzerdaten aus einem aktuelleren täglichen Backup überspielt werden. Das erstellen des Images der SD-Karte lässt sich leider nicht automatisieren, da dieses nicht im laufenden betrieb erstellt werden. kann.

Wann sollte ein Image der Raspberry Pi SD-Karte erstellt werden?

Ein sinnvoller Zeitpunkt zum erstellen eines Images der SD-Karte ist, wenn das System vollständig eingerichtet ist und zufriedenstellend funktioniert. Anschließend sollte man ein neues Image erstellen, wenn man gößere Veränderungen am System vorgenommen hat.

Dabei muss man berücksichtigen dass das Image nach der Erstellung genau so groß ist wie die SD-Karte selbst. Das Image einer 16GB SD-Karte ist also auch 16GB groß, da auch die leeren Bereiche kopiert werden. Ein Festplattenimage ist also ein komplettes Abbild des Datenträgers, welches in eine einzige Datei geschrieben wurde.

Durch nachträgliches komprimieren mit ZIP lässt sich aber viel Speicherplatz sparen.

Image der SD-Karte unter Windows erstellen

Das Image kann nicht im laufenden Betrieb erstellt werden. Die Karte muss daher aus dem Raspberry Pi herausgenommen werden und mit einem SD-Kartenleser in einenWindowsPC eingebunden werden.

Dann wird das Programm Win32DiskImager benötigt. Mit diesem Programm kann man sowohl ein Image auf die Karte speichern, die Karte auslesen und den Inhalt in eine Imagedate speichern. Win32Diskimager kann kostenlos von der Projekthomepage auf Sourceforge heruntergeladen werden.

In Diskimager wählt man als Datenträger die SD-Karte. Bei Imagedatei gibt man den Dateinamen und Speicherort an, an dem das Image gespeichert werden soll.

Anzeige:

Mit einem Klick auf Lesen wird die SD-Karte ausgelesen und der Inhalt in die Datei geschrieben.

SD-Karten Image mit Win32Diskimager erstellen

Raspberry Pi mit Imagedatei wiederherstellen

Das Wiederherstellen des Raspberry Pi mit einem Festplattenimage ist in wenigen Minuten erledigt. Hierzu legt man die neue SD-Karte in den Kartenleser und wählt die erstelle .img-Datei bei Image-Date aus. Anschließend klickt man auf Schreiben. Damit wird der Inhalt des Images zurück auf die SD-Karte geschrieben.

Nach Abschluss des Schreibvorgangs kann man die SD-Karte einfach wieder in den Pi einsetzten und diesen Starten.

 

Anzeige:
Aktualisiert am 16. Oktober 2018 um 19:02 . Preise können sich geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar


Die Angabe eines Namens oder einer Webseite ist optional. Weitere Informationen: siehe Datenschutzerklärung